Albrecht-Altdorfer-Gymnasium

Sprachliches und Humanistisches Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Klimaschutz

  • Umwelt-AG
  • Diskussionsrunde mit MdL Margit Wild für die Jahrgangsstufe 9+
  • Mülltrennung
  • Deckel gegen Polio
  • Informationen über Kork, virtueller Wasserverbrauch, Aluminiumrecyceln, Fair fliegen
  • ZU VERSCHENKEN – Die SCHULZEUG-Kiste in der Bibliothek

    Wir vom P-Seminar Biologie der Q11 möchten auf den Start eines neuen Projekts aufmerksam machen, das gegen das Wegwerfen und für die Weitergabe von Schulsachen animieren soll.

    Denn in Zeiten von zunehmender Digitalisierung, aber auch einfach mit Beginn der Mittel- oder Oberstufe fragen sich vielleicht viele, wohin mit unbenutzten Heften und Heftern, Blöcken und Vokabelheften, Farben und Stiften: am einfachsten wäre es, sie wegzuschmeißen, das Tablet reicht ja wohl.

    Doch eingeschweißt in Folie und oft mit einem großen Kunststoff oder -Papieranteil ist es einfach nur eine große Verschwendung. Andere Schüler könnten diese noch gebrauchen.

    Deswegen war es unsere Idee, eine „Schulzeug“-Kiste in der Bücherei (auf dem Tisch beim Eingang) aufzustellen: diese wird ganzjährig offen zugänglich sein. Ihr seid dazu eingeladen, euch zu nehmen, was ihr braucht!

    Aber um das Projekt langfristig zu erhalten sind wir darauf angewiesen, dass jede und jeder, der Schulsachen zu Hause hat, die er oder sie nicht mehr gebrauchen kann, sie in die Kiste legt.

    Vor allem wären folgende Dinge gut zu gebrauchen:

    • Hefte/Vokabelhefte/Blöcke/Karteikarten
    • Ordner/Schnellhefter/Heftumschläge
    • Stifte/Tintenpatronen/Farbe/Pinsel

    Wir danken euch für eure Unterstützung! Und denkt daran: bevor ihr etwas für Schule neu kauft, schaut in die Kiste in der Bücherei, oder wegschmeißt – dann ab damit in die Kiste!

    Euer P-Seminar Biologie Q11

    P.S.: Stifte, die ihr im Klassenzimmer am Boden findet und die keinem eurer Mitschüler gehören, am besten aufs Lehrerpult legen, in die Kiste bringen oder einfach behalten, sonst werden sie von den Putzkräften weggeschmissen. 😉

  • Totholzhaufen

    Unterschlupf für viele nützliche, Kleinlebewesen und Insekten

    Die Umweltgruppe hat ein Holzgestell gebaut, damit gesammeltes Totholz neues Leben bringen kann.

    Alt- und Totholz bilden die Lebensgrundlage für viele Tierarten, die durch die Zersetzungstätigkeit die Nährstoffe wieder in den natürlichen Stoffkreislauf und damit in den Boden zurückführen. In der Regel werden die Äste entfernt, jetzt können sie in ihrem Holzgestell in Sicherheit und Ruhe darauf warten, dass sich die Kleinlebewesen und Insekten darüber hermachen – Guten Appetit.

    Wer will, kann dazu beitragen und tote Äste, die er im Pausenhof findet, jederzeit dazulegen.

    Links: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/grundlagen/elemente/25136.html oder https://traunstein.bund-naturschutz.de/artenschutz/totholz

  • Klimawandel und Erneuerbare Energien – Exkursion ins NAWAREUM Straubing

    Gute Leistungen werden belohnt. Diese Erfahrung durften 19 Schüler:innen der Unter- und Mittelstufe machen, die sich im letzten Jahr in naturwissenschaftlichen Wettbewerben besonders engagiert hatten. In diesem Fall war die Belohnung ein Ausflug an das NAWAREUM Straubing, ein Museum für nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien, dass erst seit diesem Jahr die Türen geöffnet hat.

    In zwei Workshops konnten die Schüler:innen selbst Versuche zur Erzeugung von Solar- oder Windstrom durchführen und die Wirkung von CO2 im Wärmegleichgewicht der Erdatmosphäre experimentell erforschen. Natürlich stand auch ein Besuch der interaktiven Ausstellung auf dem Programm – mit obligatorischer Rutschpartie am Ende!

    Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder viele eifrige und interessierte Nachwuchswissenschaftler:innen bei einem der zahlreichen Wettbewerbe teilnehmen. Dann können wir die Aktion vielleicht nächstes Jahr an einem anderen Ort wiederholen.

    Dr. Fabian Kellermeier

    Fachschaft Biologie/Chemie

  • Veranstaltungshinweis: WALD.ACKER.WIESE – unsere wertvollen Böden nachhaltig schützen

    Am kommenden Sonntag, den 24. September, findet in der Alten Mühle Eichhofen (siehe Flyer) im Rahmen des NATUR.FORUM Eichhofen u.a. eine Podiumsdiskussion zum Thema „WALD.ACKER.WIESE – unsere wertvollen Böden nachhaltig schützen“ statt. Mit dabei auf dem Podium sind auch drei Schüler der Q12 unserer Schule aus dem P-Seminar Biologie. Herzliche Einladung an alle Interessierten.

    Unsere zwei Teilnehmer Jörg und Linda in Aktion.

    Die beiden Q-12 Schüler Jörg und Linda brachten sich auf der Podiumsdiskussion ein. Leider war eine Stunde dann doch sehr kurz.

    Noch mehr Fotos der interessanten Veranstaltung findet man unter https://naturforum-eichhofen.de/hello-world/

    Die Aufzeichnung der ganzen Podiumsdiskussion findet man unter https://www.youtube.com/watch?v=n2xHgCBw3Ms

    Das P-Seminar Biologie der Q12

  • „Genussvoller Konsum mit Verantwortung!“ – Ein Fair-Trade-Projekt mit una terra

    Wie viele Metalle sind in unseren Handys verarbeitet? Woher kommen Bananen, Kaffee und Kakao? Wie werden sie produziert? Wer ist an den Produktionsschritten und wer zu welchem Anteil am Verkaufspreis beteiligt? Wie viel Geld braucht man, um grundversorgt zu sein? Wie schmecken Kakao-Nibs?

    Auf all diese Fragen und noch einige mehr haben die Klassen 6c/d katholisch und Frau Szabó am 12.07.2023 dank fachkundiger Unterstützung der Bildungsreferentin Frau Leistner vom Eine-Welt-Laden in Regensburg, una terra, Antworten erhalten. Mithilfe einer großen Weltkarte und viel Anschauungsmaterial lernten die Schüler*innen mitgebrachte Produkte ihren Herkunftsländern zuzuordnen und die Transportwege einzuschätzen. Wie viele Hände und Produktionsschritte nötig sind, bis wir eine Tafel Schokolade verspeisen können, erklärte uns Frau Leistner ebenso wie das Zustandekommen der Preise für Produkte. Wenn wir als Konsumenten bloß darauf schauen, selbst möglichst günstig wegzukommen, dann leiden darunter andere, nämlich die, die die Ware produzieren, was ihr Gehalt, ihre Arbeitszeiten oder die Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz betrifft, aber auch Ausbeutung von Kindern bedeuten kann, die arbeiten müssen, statt in die Schule gehen zu können. Und auch das Tierwohl und die Bedingungen des Anbaus werden hintenangestellt, um einen möglichst billigen Preis für uns Kunden anzubieten. Fairness soll anscheinend nur für uns selbst gelten, nicht aber für die, die uns den Konsum des Produktes erst ermöglichen, wie wir in einem kurzen Film erkennen konnten. Wer also sicher gehen will, dass Fairness für alle gilt, der sollte beim Kauf auf sogenannte Gütesiegel achten. Bei Lebensmittel sind das z.B. GEPA, EL PUENTE, WeltPartner, u.a. (alle Siegel unter www.weltladen.de). Diese Produkte sind dann ca. 0,50 bis 2,00 Euro teurer als die herkömmlichen, aber man kann sie wenigstens mit gutem Gewissen genießen. Erhältlich sind sie nicht nur im una terra-Laden, Obere Bachgasse 23, 93047 Regensburg, sondern auch in eigenen Abteilungen der großen Supermarktketten. Die katholischen Schüler*innen der Klassen 6c/d hatten jedoch Glück: Sie durften nicht nur fair gehandelte Bananen und getrocknete Mangostreifen probieren, sondern Frau Leistner brachte uns auch vier verschiedene fair gehandelte Schokoladentafeln mit, die verputzt werden durften, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war, von Zartbitter, über Vollmilch bis zur weißen Schokolade! Ein Highlight war zudem die Verkostung von Kakao-Nibs, also zerstückelten und lediglich fermentierten Kakaobohnen, denn zu unserer aller Überraschung schmeckten sie nicht bitter, sondern knackig-nussig und nur leicht herb. Auch diese sind im Eine-Welt-Laden erhältlich und passen zu Müsli und Joghurt, wie Frau Leistner uns erklärte.

    Und seit wir wissen, dass 30 verschiedene Metalle in jedem Handy verbaut sind, die tief aus der Erde geschürft werden müssen, meist unter unmenschlichen Bedingungen und nicht selten von Kindern, können wir nur allen ans Herz legen, ihr Handy so lange zu verwenden, wie es möglich ist, statt sich ohne Not ein neues anzuschaffen.

    OStRin Ruth Szabó  

Kontakt

Albrecht-Altdorfer-Gymnasium
Minoritenweg 33
93047 Regensburg

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 07:30-15:30 Uhr
Fr: 07:30-13:30 Uhr

Hauptsekretariat:
Tel. 0941/507-4022/4023
Fax 0941/507-4019
E-Mail: aag@schulen.regensburg.de

Oberstufe:
E-Mail: aag.oberstufe@schulen.regensburg.de

Telefon für Absenzen:
Tel. 0941/507-4022 bzw.
Tel. 0941/507-4023

Aktuelle Termine

17. April 2024
  • Tag d. o. Tür 14-17 Uhr

  • Unterrichtsende 13 Uhr (über Ausnahmen informiert die betreffende Lehrkraft die SuS direkt)

18. April 2024
  • Elternabend für Jgst. 4; Beginn 18.30 Uhr

22. April 2024
  • Abi Französisch

23. April 2024
  • Theater

24. April 2024
  • Theater

25. April 2024
  • Abi Deutsch

  • Notenbild

26. April 2024
  • Theater

2. Mai 2024
  • Fußball Regionalentscheid Mädchen

3. Mai 2024
  • Abi 3. Fach

6. Mai 2024
  • Neuanmeldung Gymnasium

7. Mai 2024
  • Neuanmeldung Gymnasium

  • Abi Mathe

8. Mai 2024
  • Neuanmeldung Gymnasium

12. Mai 2024
  • Taizé-Andacht in der Neupfarrkirche -19 Uhr

13. Mai 2024
  • Jgst. 11 (G9) Berlin

14. Mai 2024
  • Jgst. 11 (G9) Berlin

  • Probeunterricht

15. Mai 2024
  • Jgst. 11 (G9) Berlin

  • Probeunterricht

16. Mai 2024
  • Jgst. 11 (G9) Berlin

  • Probeunterricht