Latein

(Grüß euch, Schüler und zukünftige Schüler!)

Bild: Pompeji von Sarah B.

Wie wird Latein an unserer Schule unterrichtet?

Am AAG lernt jeder Schüler und jede Schülerin Latein. Du kannst zwischen Latein als erster Fremdsprache (d. h. von der 5. Jahrgangsstufe an) und Latein als zweiter Fremdsprache (d. h. von der 6. Jahrgangsstufe an) wählen; entsprechend lernst du Englisch als zweite oder als erste Fremdsprache.

Was lernst du in den Klassen 5 bzw. 6 bis 8?

Bis zur achten Klasse geht es im Lateinunterricht zunächst darum, die lateinische Sprache zu lernen. Dabei verwenden wir für Latein als erste Fremdsprache das Lehrwerk CAMPUS B neu, für die zweite Fremdsprache ROMA B.

ROMA B1, S. 12/13, mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Im Lauf von drei bzw. vier Jahren lernst du wichtige Vokabeln und Formen, außerdem bekommst du immer mehr Übung darin, lateinische Texte zu übersetzen und zu verstehen.

Von Anfang an lernst du in diesen Texten die Welt der Antike kennen: Die Mythen, also Götter- und Heldengeschichten, der Römer und Griechen, bedeutende Personen der antiken Geschichte wie Alexander den Großen oder Gaius Julius Cäsar und das Alltagsleben der Römer. Dabei werden auch immer Bezüge zwischen Antike und Gegenwart hergestellt und diskutiert:

  • Was verstanden die Römer unter einer Familie, was verstehen wir heute in Europa darunter, wie sieht es in anderen Kulturkreisen aus?
  • Wie organisierten die Römer ihren Staat, wie funktioniert das heute?
  • Wo liegen die jeweiligen Vor- und Nachteile?

Die Beschäftigung mit der Antike bringt dich so immer wieder dazu, dich auch mit deiner heutigen Umwelt auseinanderzusetzen.

Außerdem wirst du bald merken, dass das Lernen der lateinischen Sprache dazu führt, überhaupt besser zu verstehen, wie Sprachen funktionieren. Das wird dir später beim Lernen anderer Fremdsprache eine große Hilfe sein. 

Was erwartet dich in den Klassen 9 bis 11?

Ab der neunten Klasse stehen lateinische Originaltexte im Zentrum des Unterrichts. Beim Übersetzen dieser Texte und beim Nachdenken über ihre Inhalte setzt du dich noch intensiver mit der römischen Kultur und ihrer Bedeutung für unsere Gegenwart auseinander.

Die behandelten Texte werden nicht mehr, wie es lange im Lateinunterricht üblich war, nach ihren Autoren, sondern nach Themen ausgewählt. So stehen beispielsweise am Anfang der neunten Klasse Texte von Cornelius Nepos, Curtius Rufus, Gaius Julius Cäsar und weiterer antiker Autoren, die unter dem Stichwort „Macht und Politik“ ein vielschichtiges Bild von Machtmenschen wie Alexander dem Großen oder Julius Cäsar vermitteln.

Dabei stellen sich beispielsweise folgende Fragen:

  • Warum streben Politiker nach Macht?
  • Welche Zufälle und welche kühl geplanten Handlungen tragen zu ihrem Erfolg bei?
  • Wie gehen Herrscher mit ihrer Machtfülle um?
  • Wie unterscheiden sich die Selbstdarstellungen von Machthabern von den Aussagen politischer Gegner?

Wer über diese Fragen nachgedacht hat, wird auch in der Lage sein, Aussagen über Politiker unserer Zeit kritisch wahrzunehmen und zu bewerten.

Weitere Themenbereiche, mit denen wir uns in der neunten und zehnten Klasse beschäftigen, sind antike Liebesdichtung, Spott und Satire, Politik und Gericht, Mythos und schließlich die Anfänge der Philosophie.

Bereits nach der neunten Klasse erhältst du, sofern du mindestens die Note ausreichend im Jahreszeugnis erreicht hast, das kleine Latinum, nach der zehnten das große. Das Latinum ist für verschiedene Studiengänge wie Germanistik, Anglistik etc. verpflichtende Voraussetzung.

Aktuelle Aktivitäten

  • Februar 2020
    • Exkursion ins Historische Museum 04.02.2020

      Die Klasse 5a konnte am Freitag, 31.01.2020 in einem Workshop im Museum am Dachauplatz erfahren, welch große Baumeister die Römer waren und was sie alles vollbracht haben, speziell auch hier in Regensburg. Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler selber versuchen ein Aquädukt zu bauen. Ch. Kappl