Kreativ und innovativ durch die Corona-Krise –

das AAG wird in der 1. Auszeichnungsrunde für seine Leistungen während der Pandemie ausgezeichnet:

Die Corona-Pandemie hat den Schulbetrieb völlig auf den Kopf gestellt. Innerhalb kürzester Zeit musste der Unterricht an völlig neue Gegebenheiten angepasst werden und muss es immer noch. Dazu waren und sind insbesondere Kreativität und Ideenreichtum seitens der ganzen Schulfamilie notwendig. An vielen Schulen in Bayern wurde regelmäßig virtuell gemeinsam Sport gemacht und musiziert, nicht nur die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern haben aktiv mitgemacht, häufig waren auch die Partnerschulen im Ausland mit von der Partie. Opernbesuche wurden online durchgeführt und neuen Schülerinnen und Schülern wurden die Schulhäuser am jährlichen Infotag und Schnuppernachmittag kurzerhand im Internet gezeigt. Viele Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen der SMV aktiv und haben für ihre Mitschüler:innen die verschiedensten Aktionen online ermöglicht vom Spieleabend bis hin zur Mitorganisation der Sommerschule.

Auch das AAG ist der Corona-Krise in ganz vielen Bereichen kreativ und engagiert begegnet; Lehrkräfte und Schüler:innen haben gemeinsam versucht, trotz aller Widrigkeiten gemeinsam zu lernen und auch Spaß zu haben – sei es bei sportlichen „Wettkämpfen“, bei musikalischen Einlagen oder einer Schnee-Challenge. Von all den Aktionen, die bei uns gelaufen sind, haben wir drei Projekte ausgewählt und bei dem Wettbewerb eingereicht. Dies waren das Homepage-Konzert, die vielfältigen Aktionen unserer SMV und die kreative Gestaltung der Morgenrunden in der Klasse 9B während des Lockdowns.

Als Auszeichnung erhält unsere Schule neben den Urkunden ein doppeltes Preisgeld, also insgesamt 2.000 Euro, die unter den Projekten aufgeteilt werden.

Herzlichen Dank an die Lehrkräfte, die diese Projekte initiiert und begleitet haben und an all unsere Schülerinnen und Schüler, die auch im Lockdown kreativ und innovativ waren!

Dr. Claudia Blank