Regionalwettbewerb „Jugend forscht“


Bild: L. Menz

Sogar mit alltäglichen Materialien aus der eigenen Küche lassen sich funktionstüchtige Solarzellen herstellen. Im Rahmen seiner W-Seminararbeit im Fach Physik hat Leonid Menz „Grätzelzellen unter verschiedenen Lichteinflüssen“ untersucht. Ein aus Hibiskusteeextrakt gewonnener Farbstoff übernimmt dabei die Aufgabe Sonnenlicht einzufangen und in elektrische Energie umzuwandeln. An einem Mittwoch Mitte Februar präsentierte Leonid neben weiteren 150 Mitstreitern seine Arbeit vor den „Jugend forscht“-Juroren im Audi-Bildungszentrum in Ingolstadt und konnte damit den zweiten Preis des Regionalwettbewerbs im Fach Physik erreichen. Ihm gelten unser aller herzlichste Glückwünsche! (Autor: A. Sparrer)