Eckreliefs im Schaufenster


Bilder: M. Erl

Schüler des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums stellen Ihre Werkstücke im Schaufenster des Asia-Laden-Regensburg in der Landshuter-Straße 51B aus.

Am Beispiel von Wladimir Tatlins Kontrareliefs haben wir uns mit der Formensprache des russischen Konstruktivismus beschäftigt und uns zu eigenen Eckreliefs inspirieren lassen. Dabei war uns wichtig, die Gestaltungselemente so miteinander zu kombinieren, dass sich schwebende Kompositionen ergeben. Um den Eindruck von Masse zu überwinden, ist es wichtig, auch den negativen Raum – den Leerraum zwischen den Gestaltungselementen – in die Installation mit einzubeziehen.

Im ersten Schritt zeichneten wir (nach Überlegungen El Lissitzkys) Kompositionen, in denen sich Linien, Flächen und Körper spannungsreich im Gleichgewicht halten. Diese Ideenskizzen haben wir anschließend ins Dreidimensionale übersetzt, indem wir die Gestaltungselemente aus Hartschaum und Pappe formten und in ein Netz aus Nylonfäden verspannten.

Besonders freuen wir uns darüber, mit dem Schaufenster des Asia-Laden-Regensburg einen Ort bespielen zu dürfen, bei dem man eigentlich keine Kunst erwartet. Somit dürfen wir überraschende Kunsterfahrungen in den Alltag der Passanten bringen. Die Konstruktionsplastiken können dort noch bis Mittwoch den 24. Juli besichtigt werden. 

Kunst Additum des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums: Rowan Bali, Mirjam Schmalzl, Tharmendra Thanuchiya, Julia Walter