Stellungnahme der Schulleitung anlässlich des Artikels „Keine Kinder – dem Klima zuliebe“ (MZ vom 09.03.2019)

Anfang März wurde das Buch „Kinderfrei statt kinderlos“ veröffentlicht, dessen Thesen rasch zu einer sehr hitzig geführten medialen Debatte führten.

Da die Autorin Lehrkraft an unserer Schule ist, nimmt die Schulleitung wie folgt kurz Stellung:

Gemäß Art. 5 unseres Grundgesetzes steht jedem Menschen das Recht auf freie Meinungsäußerung zu. Die Frage, die der Autorin in einigen Interviews gestellt wurde, ob denn eine Weltanschauung, die sich für einen ökologisch motivierten Verzicht auf eigene Kinder ausspricht, mit dem Beruf einer Lehrkraft vereinbar sein kann, ist aus Sicht der Schulleitung gleichwohl nachvollziehbar. Denn die Beziehungsebene spielt für das Gelingen von Unterricht und Erziehung eine wichtige Rolle.

Dennoch darf keineswegs automatisch gefolgert werden, dass eine Lehrkraft, die im privaten Bereich die oben genannte These vertritt, ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag nicht ordnungsgemäß nachkommen könne. Zunächst muss angenommen werden, dass jede Lehrkraft unabhängig von der eigenen persönlich motivierten Weltanschauung die nötige Professionalität besitzt, um ihren Lehrauftrag im Sinn des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes zu erfüllen. Die Lehrkraft selbst hat nicht nur gegenüber Medienvertretern, sondern auch gegenüber der Schulleitung glaubwürdig versichert, dass sie ihre Schülerinnen und Schüler mag und sie gerne unterrichtet.

Als „Schule mit Herz“ - eine Bezeichnung, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule bereits vor vielen Jahren gegeben haben - nimmt das AAG seinen Bildungs- und Erziehungsauftrag sehr ernst und bietet seinen Schülerinnen und Schülern eine menschliche und wertschätzende Lern- und Arbeitsatmosphäre. Die Erziehung zu aufgeklärten, verantwortungsbewussten und komplex denkenden Menschen steht schon immer im Mittelpunkt unseres erzieherischen Wirkens.

Es ist unsere Aufgabe als Schule, jungen Menschen das nötige Wissen und die nötige Herzensbildung zu vermitteln, damit sie in der Lage sind, eine Gesellschaft mitzugestalten, die verantwortungs­bewusst und achtsam mit ihren Mitmenschen und ihrer Umwelt umgeht – für eine gemeinsame lebenswerte Zukunft.           

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler, wir wissen die gute und jederzeit konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen sehr zu schätzen und stehen zu unserem Wort, das wir Ihnen beim Übertritt Ihrer Kinder an unser Gymnasium gegeben haben, nämlich dass Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn bei uns in guten Händen ist. An unserer Schule unterrichten mehr als 80 Pädagoginnen und Pädagogen, die hervorragende Arbeit leisten und die ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag auch in Ihrem und unserem Sinne und zum Wohl Ihrer Kinder fortsetzen werden.                                                                                                                                      

Für die Schulleitung:

Dr. Claudia Blank, OStDin             Guntram Lindner, StD