„Wiederholungstäter“: Maximilian Gschwendner (Q12) erreicht die zweite Runde der ICHO

Bild: E. Troidl


Maximilian nimmt auch dieses Jahr an der Internationalen Chemie Olympiade (IChO) teil  und meistert zum zweiten Mal in Folge die erste Aufgabenrunde mit Bravour.

Kleopatra, Scotland Yard und Co: Viele chemische Rätsel aus dem Bereich der Analytischen Chemie galt es bei  der 1. Runde der IChO 2019 zu lösen. Maxi Gschwendner ist bereits zum zweiten Mal Teilnehmer dieser Olympiade und hat erneut die erste Runde mit herausragendem Ergebnis absolviert.  Inhaltlich setzte er sich mit Kleopatras Haarölen, den Teppichfasern und der Untersuchung eines Schlangengiftes auseinander. Weiterhin bestand die Aufgabenstellung darin, einen Mordfall bei Scotland Yard aufzuklären. Nur wer sich intensiv mit dieser Art von chemischer Fragestellung auseinandersetzt, die weit über das im Unterricht vermittelte Wissen hinausgeht, hat eine Chance, die Aufgaben zu bewältigen. Für Max war dies offensichtlich kein Problem. Er stellte sich bereits im Dezember der zweiten Runde und hat sein Wissen in einer 180-minütigen Klausur unter Beweis gestellt. Die Schulfamilie drückt ihm weiterhin die Daumen.
Autorin: E. Troidl